musikbäume coaching

Instrumentalcoaching

(Für Spieler von Tasten- und Melodieinstrumenten)

Im Unterschied zum Instrumentalunterricht zeichnet das Instrumentalcoaching folgende Merkmale aus:

 

  • Instrumentalcoaching ist themenorientiert - der Coachee bringt in das Instrumentalcoaching ein spezielles Anliegen oder Ziel zu einem spezifischen Thema wie bspw. „Improvisation“, „Musiktheorie“, „Auftrittstraining“ oder „Allgemeine Optimierung des persönlichen Musizierens“ mit.

  • Instrumentalcoaching kombiniert Prinzipien und Verfahrensweisen des allgemeinen Coachings mit Methoden der modernen Instrumentalpädagogik.

  • Instrumentalcoaching fokussiert hinsichtlich des Anliegens des Coachees auf bereits vorhandene innere und äußere Ressourcen sowie auf für ihn „gute“, d.h. stimmige Lösungen.

  • Die Zusammenarbeit ist konzentriert auf musikalisch-fachliches „KnowHow“, die Verantwortung für Training und Umsetzung des Gelernten liegt beim Coachee.

  • Das Instrumentalcoaching wird auf Video aufgenommen - für den Coach zum Zweck der Qualitätsoptimierung (Supervision) und nach Absprache für den Coachee als zusätzliches Material zur Nachbereitung.

  • Instrumentalcoaching ist als abgeschlossenes Gesamtpaket mit 10 Stunden buchbar, die Stunden werden innerhalb eines halben Jahres vereinbart - auf Wunsch auch als Doppelstunden oder halbtägige Coachings.

 

Insgesamt ermöglicht das Instrumentalcoaching eine intensive Bearbeitung des individuellen Anliegens. Fachkompetenz und Selbstkompetenz werden zugleich gefordert und gefördert. Die hohe Lerneffizienz ermöglicht insgesamt eine deutliche Verbesserung des eigenen aktiven Umgangs mit Musik.


Bitte nehmen Sie für Ihr spezielles Anliegen Kontakt auf.